Wir über uns

Modernste Bautechnik, kompetente Mitarbeiter und effiziente Baumaterialien – WKB Hochbau Beeskow GmbH ist Spezialist in Sachen Rohbau. Das Bauunternehmen aus Beeskow bietet über die Rohbauarbeiten hinaus einen Rundum-Service vom ersten Spatenstich bis zum schlüsselfertigen Objekt. Die Leistungen erbringt WKB für öffentliche Auftraggeber und solche ohne Erwerbszweck sowie private Kunden. Dabei setzt das Traditionsunternehmen, das seit knapp 25 Jahren in der Region verankert ist, auf ein breites Netzwerk an lokalen Partnern.

Qualität beginnt bereits im Kopf

Dazu WKB-Geschäftsführer Jörg Kiesewetter: „Wir wollen das beste Ergebnis bei jedem Projekt erzielen. Ich sage immer zu meinem Team: Qualität beginnt bereits im Kopf. Ihr müsst so bauen, als wenn es für euch selbst wäre.“ Dabei spielen die einzusetzende Technologie, die Vorbereitung und Ausstattung des Teams und die Auswahl der Baustoffe zu Beginn eines Auftrages eine wesentliche Rolle.

Kurze Lieferwege, hochwertiges Material und Nachhaltigkeit haben für WKB oberste Priorität. Um dies zu erreichen, setzt das Unternehmen aus Beeskow auf seine regionalen Partner. „Wir wollen sicher gehen, dass unsere Materialien sowohl aus der Region kommen, als auch energetisch, ökologisch und qualitativ hochwertig sind. Das können wir nur mit unseren Partnern erreichen, mit denen wir schon über Jahre hinweg eine starke und zuverlässige Zusammenarbeit aufgebaut haben.“, erklärt Jörg Kiesewetter weiter.

WKB bezieht neben Baumaterial auch Baugerätschaften von seinen Partnern. Hier profitiert das Bauunternehmen aus Beeskow von der Zuverlässigkeit, Aktualität und Qualität der Gerätschaften. „Man ja bekanntlich nur mit dem arbeiten, was der Arbeitgeber einem zur Verfügung stellt: Schlussendlich müssen unsere Mitarbeiter auf den Baustellen mit der nötigen Technik ausgestattet sein, um ein Projekt pünktlich, zuverlässig und sauber an den Bauherren übergeben zu können. Deswegen setzen wir neben den Baumaterialien auch modernste Technik ein, um das Team zu unterstützen.“

Von Burg-Sanierung bis Wohnanlagen-Neubau

Während seiner 25-jährigen Firmengeschichte prägen viele Bauprojekte das Bauunternehmen aus Beeskow. Dabei reicht das WKB-Auftragsspektrum von der Sanierung denkmalgeschützter Gebäude – beispielsweise an Burgen, Schlössern und Altbauten – bis hin zu Neubauten von Wohn- und Geschäftshäusern. Viele Aufträge kann man wohl als spektakulär bezeichnen. Dazu gehört sowohl die Sanierung und Umnutzung der ehemaligen Bürgerschule in Frankfurt (Oder) als auch die Sanierungsarbeiten am Vorsteherhaus und der Mauer auf der Burg Beeskow. Neubauprojekte für die Mercedes-Benz F/G/M Automobil GmbH oder für die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal gehören ebenfalls dazu.

„Wir haben mit so vielen unterschiedlichen Aufträgen zu tun, wobei jedes in seiner Art einzigartig ist. Das Stadtbild in der Region zu erweitern, zu erneuern und mitgestalten zu dürfen, ist eines der größten Dinge, für die es sich lohnt, in unserem Job zu arbeiten.“, führt der WKB-Geschäftsführer aus. Ferner sei die Vielfältigkeit der Projekte – ob Gewerbe, Industrie oder Wohnhaus – das, was das Unternehmen auch herausfordere. „Und genau das macht es so spannend, als Bauunternehmen zu agieren.“

Gehalt ist eine Lösung

Jedes Unternehmen ist nur so gut, wie sein aufgestelltes Team. Deswegen ist für WKB nicht nur eine faire Bezahlung das Maß der Dinge: „Gute Arbeit muss auch gut entlohnt werden. Darüber hinaus bieten wir auch Weiterbildungsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter an“, erklärt Jörg Kiesewetter. So können sich Mitarbeiter bei WKB zum Kranführer, Baggerfahrer oder auch zum Polier und Meister aus- und weiterbilden lassen. Zudem ist das Bauunternehmen aus Beeskow seit 2020 offizieller Ausbildungsbetrieb in der Region. Die niedrige Fluktuationsrate beweist die Zufriedenheit der Mitarbeiter im Unternehmen. Entscheiden sich Arbeitnehmer, Teil der WKB-Familie zu werden, bleiben sie dem Unternehmen auch lange treu.

„Als Bauleiter bin ich dafür zuständig, ein Bauprojekt mit zu entwickeln und im Team aufzubauen. WKB gibt mir die Möglichkeit, meine beruflichen Kenntnisse einzusetzen, mich weiterzuentwickeln und spannende Projekte zu koordinieren. Das Team möchte ich nicht mehr missen.“

Bartosz Sykalla, Bauleiter und seit 2018 Teil des WKB-Teams

„Wer anpacken kann, ist bei WKB genau richtig! Nicht kleckern, sondern klotzen: Dafür steht WKB. Und so haben wir schon einige tolle Projekte gebaut.“

Heiko Händel, Maurer-Vorarbeiter, seit 2011 bei WKB

„Natürlich sind unsere Kollegen auf der Baustelle mit moderner Technik ausgestattet. Im Büro ist das nicht anders: Wir agieren hier im Charlottenhof quasi als WKB-Schaltzentrale, auf die sich die Kollegen jederzeit verlassen können. Auf der anderen Seite habe ich bei WKB auch die Möglichkeit, Job und Familie unter einen Hut zu bringen.“

Lydia Engert, Finanzbuchhaltung und seit 2012 Teil der WKB-Familie

Maurerarbeiten

Bild 1 von 24

WKB-Vorarbeiter Heiko Händel beim Anlegen der Tonziegel-Wand. | Foto: jck/WKB

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.